avatar
Jan
avatar
Thomas
avatar
Axel

Hinweis: Dies ist keine Rechtsberatung, sondern stellt die Ergebnisse unserer Recherche im März 2022 dar.

Frankreich, unser großer Nachbar im Süd-Westen ist immer einen Besuch wert. Normandie, Bretagne, Paris, Provence, Cote-Azure sind nur einige von unzähligen möglichen Urlaubszielen in Frankreich.

Im Sommer 2022 soll es etwa drei Wochen durch Frankreich gehen und dafür hat Axel sich informiert:

  • Verkehrsregeln
  • Umweltplakette
  • Mautgebühren (und deren Vermeidung)
  • Campingplatz-Verzeichnisse
  • Mobilfunk (Prepaid-Karten)

Melde euch gerne, wenn ihr noch Anmerkungen oder Hinweise habt.

[Nachtrag Gas] Gasflaschen werden überall in Frankreich, auch in Supermärkten gegen Kaution verliehen. Der Adapter D4 ist der richtige. Links unten.

[Nachtrag Womo-Stellplätze] Ähnlich wie bei den Campingplätzen, wo es große Ketten wie Yelloh! oder Huttopia gibt, gibt es auch bei den Stellplätzen zwei große Verbünde: „Campingcar Park“ und „AirePark Reservation“, Links sind unten.

Links

5 Kommentare

  1. Servus!
    Schöner Podcast und als begeisterter Frankreich-Fahrer kann ich viel bestätigen, aber auch was korrigieren oder ergänzen.
    Wohnmobile >3,5 to dürfen auf Autobahnen 110 km/h fahren. Die Begründung fasst der Blog https://frankreich-mobil-erleben.de/Verkehr-mehr/Womo-ueber-3,5t/ ganz gut wie folgt zusammen:

    „Andere Länder – andere Gesetze. In Frankreich werden sich Wohnmobilfahrer freuen, denn entgegen der deutschen Verkehrsordnung gelten für Wohnmobile über 3.5 t andere Gesetze.
    So ist ein Wohnmobil, unabhängig vom Gewicht, für die „Personenbeförderung“ und nicht zum „Gütertransport“ klassifiziert. Und damit beginnen für den deutschen Wohnmobilfahrer die positiven Regeln, denn so muss man die unliebsamen LKW-Verbotsschilder, die in Deutschland auch Wohnmobile über 3.5 t betreffen, nicht beachten, da diese nur den Gütertransport betreffen. Zudem liegt die maximal zulässige Höchstgeschwindigkeit etwas höher als in Deutschland.“
    Auch der ADAC wirft 110 km/h aus: https://www.adac.de/reise-freizeit/reiseplanung/reiseziele/frankreich/uebersicht/tempolimits/

    Für die Frage, wo die Crit’Air nötig ist, empfiehlt sich die App „Green Zones“, die allerdings nicht kostenlos ist, wenn man auf dem neuesten Stand bleiben will.

    Die Sommerferien gehen bis Ende August und nicht bis Ende September. Meistens verreisen die Franzmänner, -frauen und kinder aber im August, im Juli sollte noch was gehen.

    France Passion ist schön! Aber ruft vorher an, manchmal geben Gastgeber auf und das Buch ist überholt. France Passion hat ja auch eine gute App, aber auch dort ist es schon mal veraltet.

    1. Wohnmobile über 3,5 to zGg dürfen auch in DE mehr als 80 fahren. Wenn der Hersteller die Homologation erreicht darf 100 gefahren werden. Ehemalige Einsatz- und Bundeswehrfahrzeuge die 120 eingetragen haben dürfen diese auch bei einer Umtragung zum Sonder-KFZ Wohnmobil behalten.

Schreibe einen Kommentar zu Frank Depping Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.