avatar
Jan
avatar
Thomas
avatar
Axel

Wir stellen euch eine Sauerland-Wohnmobil-Tour vor. Sie ist nur 150 Kilometer lang und führt von Hagen aus über Hemer, Plettenberg, Lennestadt-Elspe, Kirchhundem nach Attendort und dauert eine Woche. Das gesparte Spritgeld investieren wir in Erlebnisse. Die Tour eignet sich gut von Frühjahr bis Herbst. Im Winter sind einige Attraktionen geschlossen.

Tag 1 Hagen

LWL-Freilichtmuseum Hagen mit Industrie- und Technikgeschichte einschließlich Handwerksvorführungen.

Weiter nach Hemer, auf den dortigen Wohnmobilstellplatz Hemer. Aktuell (Stand Nov. 2022) kostet die Übernachtung 5 € pauschal, Strom, V/E kosten extra, Müllentsorgung inkl., Stellplätze sind groß genug für einen Stuhl neben dem Reisemobil. Restauration findet ihr in der Nähe.

Tag 2 Hemer

Wir besuchen das Felsenmeer in Hemer, ein wild zerklüftetes Gebiet mit Laubwald. Das Gebiet ist gut erschlossen, es führen im südlichen Teil auch zwei Stege mitten hindurch. Viele Hinweistafeln erläutern alles Wissenswerte zu diesem Gebiet.
Neben dem Felsenmeer kann in Hemer noch das Felsenmeermuseum – direkt neben dem Stellplatz – und die Heinrichshöhle besucht werden. Eine große weitere Attraktion ist der Sauerlandpark in Hemer, neben verschiedenen Veranstaltungen empfiehlt Jan den Lichtgarten im Herbst.

Wir fahren weiter nach Plettenberg zum Wasser- und Rutschenpark AquaMagis, ein Spaßbad, welches neben den besten Rutschen in NRW auch zahlreiche Saunen und den Wohnmobilstellplatz PREMIUM bietet. Der kombinierte Eintritt inkl. Übernachtung ermöglicht es uns am Anreise- und Abreisetag alle Einrichtungen des Schwimmbades zu nutzen; eine Übernachtung ohne Besuch des AquaMagis ist ebenfalls möglich.

Tag 3 Plettenberg

Nach der Nutzung der Entsorgungsstation parken wir unser Wohnmobil am Abreisetag auf dem Parkplatz des AquaMagis und nutzen das Spaßbad ausgiebig.
Alternativ zum Spaßbadbesuch kann im Naturpark Homert gewandert werden auch ein Besuch der Ruine Schwarzenberg an der Lenne ist empfehlenswert.

Parkplatz am AquaMagis

Tag 4 Lennestadt-Elspe

Es geht weiter zum Elspe Festival und den Karl-May-Festspielen. Im Sommer finden die Karl-May-Festspiele statt und im Winter gibt es eine Dinner-Show. Empfehlenswert ist es, neben den Tickets, auch eine Bühnenführung zu buchen und so einen tollen Einblick hinter die Kulissen zu bekommen.

Es gibt ausgewiesene Parkplätze für Wohnmobile auf denen auch übernachtet werden darf. Alternativ gibt es tolle Stellplätze in der Nähe in Weilenscheid bei Alpacacamping. Beide bieten weder Strom noch V/E.

Tag 5 Kichhundem

Nach der Übernachtung in Elspe geht es weiter nach Kichhundem zum Panoramapark – alle die genug von Bespaßung haben, überspringen diesen Step und gehen einfach Wandern.

Der Panoramapark ist ein vergleichsweise günstiger Freizeitpark und bietet neben der Sommerrodelbahn Fichtenflitzer weitere Fahrgeschäfte. Nach einer Fahrt mit dem Lift erreicht ihr ein Gebiet mit tollen Abenteuerspielplätzen, wo Kinder gut beschäftigt sind, während wir Erwachsenen in einer Liege die Sonne genießen.

Übernachten könnt ihr direkt am Panoramapark auf dem Parkplatz oder am Rhein-Weser-Turm, hier gibt es auch eine Entsorgung.

Tag 6 Attendorn/Biggesee

Vom Panoramapark in Kichhundem aus geht weiter nach Attendorn zur Attahöhle „der Königin unter den Tropfsteinhöhlen“.

Hinweis: Abenteuertouren gibt es in der Kluterthöhle in Gevelsberg, allerdings nur als Gruppenangebot.

Übernachten könnt ihr am und um den Biggesee an vielen Stellen, sucht euch was schönes heraus! Im Sommer bietet sich Wasserspaß am Biggesee an.

Das war sie, unsere Sauerlandtour in einer Woche.

Alternativen und Erweiterungen

  • Winterberg – im Winter Wintersport mit Bobbahn und Biathlonstadion, im Sommer Mountainbiking im Bike-Park, Kletterpark oder schweben an einer Zipline
  • Willingen – Thomas begeistert die Skisprungschanze Mühlenkopf. Zusätzlich gibt es Wintersport und eine Partymeile.
  • Rodelspaß in Schmallenberg-Schanze, einschließlich urigem Restaurant und Wohnmobilstellplatz.
  • Besucherbergwerk Ramsbeck, einfahren in den Stollen.
  • PHÄNOMENTA Lüdenscheid
  • Burg Altena, der Ursprung der Jugendherbergen.
  • eine Seentour findet ihr beim Sauerlandtourismus (siehe Links)

jetzt ihr!

Schreibt gerne einen Kommentar unter diesen Artikel mit euren Empfehlungen, Aktualisierungen und euren Erfahrungen im Sauerland.


Links

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert